Krankenversicherung Deutschland

Ihr kostenfreier Vergleich privater Krankenversicherungen

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Private Krankenversicherung

private-krankenversicherungWie funktioniert die Private Krankenversicherung?

Die PKV ist im Gegensatz zu der gesetzlichen Krankenversicherung nicht dazu angehalten keine Gewinne zu machen. Es findet auch kein Lastenausgleich zwischen den einzelnen Krankenkassen statt. PKV Versicherer bieten oft neben einer privaten Krankenversicherung zahlreiche weitere Versicherungen an. Das Ziel einer PKV ist es Gewinne zu erzielen und wirtschaftlich zu arbeiten. Dies ist auch der Grund dafür, warum nicht jeder Mitglied werden kann. Dadurch, dass sich die Versicherung ihre Mitglieder selbst aussucht, kann Sie bessere Leistungen zu kostengünstigeren Tarifen anbieten. Dies nützt allen Versicherten die in der privaten Krankenversicherung sind. Unterm Strich ist eine PKV also allen Jungen und Gesunden zu empfehlen, da sich gerade im Bereich Gesundheit viel Geld sparen lässt.

 

Wie läuft ein Arztbesuch ab?

private-versicherungSicherlich sind Sie bereits einmal bei einem Arzt gewesen. Falls Sie bisher in der gesetzlichen Krankenversicherung gewesen sind kennen Sie den Ablauf. Sie zeigen Ihre Versicherungskarte, diese wird eingelesen, Sie warten im Wartezimmer, werden aufgerufen und gehen zum Arzt ins Sprechzimmer um behandelt zu werden. Vom Prinzip her ändert sich auch daran nicht viel wenn Sie in einer privaten Krankenversicherung versichert sind. Der Unterschied liegt hier im Detail. Sie gehen wie gewohnt zum Arzt und müssen auch eine Krankenversicherungskarte vorzeigen, um sich als Privatpatient auszuweisen. Der weitere Ablauf ist derselbe. Als Privatpatient erhalten Sie jedoch nach Ihrem Arztbesuch sofort eine Rechnung über die durch den Arzt erbrachten Leistungen. Diese Rechnung zahlen Sie zunächst selbst. Danach schicken Sie die Rechnung zu Ihrer privaten Krankenversicherung und erhalten den Rechnungsbetrag erstattet.

 

Die Geschichte der privaten Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung ist kein neues Modell. Auf Grund der massiven Werbung die im Bereich privater Krankenversicherungen aktuell getätigt wird, rückt diese jedoch stärker in den Vordergrund und ist ein Thema von dem jeder ein wenig Ahnung hat. Das meiste ist jedoch Stammtischgerede oder geschicktes Marketing findiger Versicherungsmakler. Schon vor über 100 Jahren erkannte man, dass im Falle von Krankheit schnelle Hilfe nötig ist um die Kranken wieder in einen Arbeitsfähigen Zustand zu versetzen. In Deutschland gilt Bismarck als Begründer der modernen Krankenversicherung. Diese war hauptsächlich für Arbeiter der unteren Klasse geschaffen, um die Produktivität aufrecht zu erhalten. Viele Bürger konnten sich nicht in einer gesetzlichen Kasse versichern und so schufen Sie die ersten Modelle einer privaten Krankenversicherung. Heutzutage gehört die private Krankenversicherung wie selbstverständlich zu unserem Gesundheitssystem in Deutschland und sichert durch höhere Honorare vielen Ärzten die Existenz.

Nachrichten zu dem Thema Private Krankenversicherung:

23.11.2019 - Wohnungen an Obdachlose vermieten? Warum Karlsruhe mit diesem Modell nationaler Vorreiter ist: Doch nicht nur Studenten und neu Zugezogene stehen bei der Wohnungssuche sprichwörtlich vor verschlossenen Türen, auch rund 545 Obdachlosen in der Fächerstadt ergeht es so.Wohnraum und vor allem die Knappheit desselben ist in seit Karlsruhe jeher ein Thema. Mit dem Projekt "Wohnraumakquise Kooperation" durch will die Stadt private Eigentümer leerstehender Wohnungen und Obdachlose zusammenbringen

20.11.2019 - Nach Urteil in Nordrhein-Westphalen nur noch städtische Blitzer gültig: Wie handhabt das Karlsruhe?: Das Oberlandesgericht (OLG) in Nordrhein-Westphalen hat entschieden: Wenn ein Blitzer nicht von der Stadt selbst betrieben wird, ist das Knöllchen ungültig. Denn Verkehrsüberwachung ist eine sogenannte hoheitliche Aufgabe und darf nicht privaten Konzerne übertragen werden. Ist das Urteil auch in Karlsruhe von Bedeutung?

23.05.2019 - Online oder per Brief: So werben die Parteien um die Gunst der Wähler - und verstößt persönlich adressierte Wahlwerbung gegen den Datenschutz?: Der Endspurt steht an: Bis Montag haben die Parteien noch Zeit, die Bürger von ihren Ideen zu überzeugen. Doch nicht jede Form der Wahlwerbung ist erlaubt. Dürfen die Parteien Briefe beispielsweise an private Adressen versenden? Und verlagert sich der Wahlkampf zunehmend in die digitale Welt?


 
  • Facebook Page: 181276681916186
  • Twitter: pk_versicherung
You are here  :

Online

Wir haben 5 Gäste online